Melanie Remmers

Kindergärten

Die Bedeutung von Lachen und Spiel für die kindliche Entwicklung

Seit jeher verbindet man mit der Kindheit eine stressarme Zeit voller Entdeckungen, geprägt vom gemeinsamen Spiel. Es ist eine Zeit voller Freunde und die Zeit des bedingungslosen Lachens – viele Kinder lachen täglich über 300 Mal. Aktuelle Studien zeigen, dass während dieser Spielphase die emotionale Intelligenz entwickelt wird, die unser ganzes Leben prägt und ausschlaggebend für unseren beruflichen Erfolg ist.

Mit zunehmendem Wachstum durchlaufen Kinder ein intensives Körpertraining, um ihre motorischen Fähigkeiten zu entwickeln und mit dem raschen Wachstum zurechtzukommen. Im Spiel entwickeln sie ihre emotionalen und sozialen Fähigkeiten und lernen, mit verschiedenen Situationen umzugehen – Fertigkeiten, die ihr zukünftiges Leben prägen. Heutzutage sind immer mehr Kinder Bedingungen unterworfen, die ihren Bedürfnissen nicht entsprechen: Spiel und körperliche Aktivitäten werden eingeschränkt, es wird Druck ausgeübt und bereits im frühen
Alter erwachsenes Verhalten eingefordert. Computerspiele und Fernsehen ersetzen
Gruppenspiele und persönliche Interaktionen der Kinder.

Belastungen, mit denen Kinder zurecht kommen müssen

  • Kinder haben ein natürliches Bedürfnis, sich zu bewegen, zu lachen und zu spielen, werden jedoch gezwungen, still zu sitzen und sich vom frühen Alter an über lange Zeitspannen hinweg zu konzentrieren.
  • Studien zeigen, dass das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) rapide ansteigt.
    Kinder mit diesem Syndrom verhalten sich hyperaktiv und haben Schwierigkeiten, sich auch nur kurze Zeit zu konzentrieren. Sie handeln
    impulsiv und scheinen kein Gefühl für Gefahren zu haben.
  • Kindern wird eine akademisch geprägte Umgebung vorgesetzt und sie werden von klein auf von ihren Eltern und Lehrern unter Druck gesetzt, gute Noten zu erreichen.
  • Schulaufgaben führen zu Stress-Symptomen und sozialen Ängsten.
  • Zerrüttete Familienverhältnisse und der Mangel an emotionaler Sicherheit und dauerhaft stabilen Beziehungen mit Eltern oder Erziehungsberechtigten verursachen emotionale Probleme.
  • Kinder verbringen viel Zeit allein, wenn beide Elternteile arbeiten und die Familien immer kleiner werden. Viel gesünder als das Alleinsein wäre eine Spielegruppe für sie.
  • Manche Eltern vernachlässigen ihre Erziehungsaufgabe und sind keine Vorbilder mehr für ihre Kinder. Es fehlt an emotionalem Halt und moralischer Führung.
  • Videospiele, Fernsehen und Internet nehmen überhand und ersetzen das freie, interaktive Spiel. Die Konzentration auf High-Tech-Kommunikation verdrängt die Freude und das Lachen über einfache Dinge.

Die Notwendigkeit des Lachens

Heutzutage teilen Kinder aller Altersgruppen ein wachsendes Bedürfnis nach Lachen und
spielerischem Verhalten. Lachyoga kann Kindern helfen, mit Stress umzugehen und einen Teil ihres verlorenen Spiels und Lachens wieder einzubringen.
Lachyoga bringt mehr Lachen in das Leben von Kindern und sollte daher unbedingt in Bildungsstätten gefördert und integriert werden.
(Quelle: laughteryoga.org)

Meine Angebote

  • Lachyoga Sessions mit den Kindern
  • Aktionen für Feste o.Ä.
  • Vorträge für Elternabende
  • Workshops zur Weiterbildung
  • 2 tägige Ausbildung zum zertifizierten LY Leiter (nach Dr. M. Kataria)

Auch innerhalb Ihres Teams kann eine Lachyoga Session von großem Wert sein,
z.B. zum Thema Stressbewältigung.

Weitere Informationen finden Sie auch im
Flyer LY-Kinder